Mitgliederehrung 2014

Für 40 und 50 Jahre Mitgliedschaft in der Genossenschaft hat die Raiffeisenbank Hirschau eG im Landgasthof Dotzler in Freudenberg treue Mitglieder geehrt. Vorstandssprecher Norbert Waldhauser begrüßte die Jubilare und erklärte, dass es für ihn und seinen Vorstandskollegen Michael Hirmer eine besondere Ehre sei, sich im Namen der Raiffeisenbank für die treue Mitgliedschaft über so viele Jahre hinweg zu bedanken. Sein besonderer Gruß galt dem ehemaligen Vorstandsvorsitzenden Anton Bauer und dem früheren Prokuristen Norbert Falk, die sich seit wenigen Jahren im Ruhestand sind und sich nun unter die Schar der Jubilare einreihten. Waldhauser wies darauf hin, dass die Genossenschaft den Mitgliedern als Eigentümer gehöre und diese dadurch die Möglichkeit der Mitgestaltung und Mitentscheidung vor Ort und in der Region haben. Genossenschaften würden sich als Wertegemeinschaften verstehen, deren Ziele über diejenigen reiner Wirtschaftbetriebe hinausgehen. Zu den traditionellen Werten der Genossenschaften zählen Gemeinschaft, Zusammengehörigkeit, Zusammenhalt, Vertrauen, Ehrlichkeit, Verantwortung und das Interesse an den Mitmenschen. Die Aussage von Friedrich Wilhelm Raiffeisen „Was für den Einzelnen nicht möglich ist, das vermögen Viele“, finde gerade in der Gegenwart wieder respektvolle Anerkennung. Genossenschaften arbeiten orientiert an klar definierten Wertvorstellungen, so Norbert Waldhauser, und werden dabei seit jeher von drei Prinzipien geleitet: Selbsthilfe, Selbstverwaltung und Selbstverantwortung. Als eigenständige Bank mit Geschäftsstellen in Hirschau, Schnaittenbach und Freudenberg betreut die Raiffeisenbank Hirschau eG mit rund 40 Mitarbeitern über 8.000 Kunden, davon rund 2.300 Mitglieder. Mit den Verbundpartnern DZ-Bank, Bausparkasse Schwäbisch Hall, Allianz, Versicherungskammer Bayern, VR-Leasing usw. könne das gesamte Spektrum der Finanz- und Versicherungs-Dienstleistungen vor Ort und sehr persönlich nach dem Motto „Keine Bank ist näher“ angeboten werden.
Wie aktuell die genossenschaftliche Gesellschaftsform gerade in der heutigen Zeit wieder sei zeigen die vielen Neugründungen bundesweit, vor allem im Energiebereich. Als Beispiel in unserer Region nannte Waldhauser die AOVE-Bürgerenergie eG, bei der sich Bürger und Firmen in der Region beteiligen können und die Wertschöpfung somit in der Region belassen.
Auch der Vorsitzende des Aufsichtsrates Karl Schurz dankte und gratulierte den Jubilaren und blickte zurück auf die wirtschaftlichen Veränderungen in den letzten Jahrzehnten.
Vorstand und Aufsichtsrat überreichten an die Jubilare eine Broschüre mit dem Titel „Mitbestimmen, Mitgestalten, Mitgewinnen“ sowie eine Urkunde und ein kleines Präsent und luden zum gemeinsamen Mittagessen ein.
Geehrt wurden Anton Bauer, Edwin Hauk, Josef Maier, Alfons Rumpler und Johann Schadl aus Hirschau, Georg Bergmann, Norbert Falk, Liborius Gräßmann und Ernst Menzel aus Schnaittenbach, Martin Bodensteiner, Hubert Eckl, Hans Erras, Andreas Zeitler und Johann Wilhelm aus Freudenberg sowie Johann Attenberger und Erwin Wagner aus Amberg.

Die geehrten Jubilare der Raiffeisenbank Hirschau eG mit Vorstand Norbert Waldhauser und Aufsichtsratsvorsitzendem Karl Schurz (2. Reihe von links) und Vorstand Michael Hirmer (2. v. r.).